Konstanze Beckedorf könnte neue Sozialdezernentin werden

0

Konstanze Beckedorf, amtierende Erste Gemeinderätin der Gemeinde Wedemark, könnte ab 1. März 2016 die neue Dezernentin für Soziales und Sport der Stadt Hannover werden. Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) gab heute seinen Personalvorschlag bekannt. Die Entscheidung trifft der Rat der Stadt Hannover per Abstimmung in seiner Sitzung am 25. Februar. Bis dahin wird Beckedorf durch die Ratsfraktionen touren.

„Konstanze Beckedorf verfügt über breite Erfahrungen für die vielfältigen Aufgaben im künftigen Dezernat Soziales und Sport. Dazu zählen vor allem die Themen Inklusion, Integration und Teilhabe“, sagte OB Schostok. In ihrer aktuellen Position in der Gemeinde Wedemark verantwortet Beckedorf die Bereiche Sport, Senioren, Menschen mit Behinderung und eine neu eingerichtete Stabsstelle für Migration. „Gerade für die Aufgabe der Integration von vielen Tausend Zuwanderern und Flüchtlingen in unserer Stadt ist eine enge Abstimmung zwischen Verwaltungsarbeit, der Arbeit von sozialen Institutionen und den unverzichtbaren ehrenamtlich Tätigen notwendig“, sagte OB Schostok.

Im Falle ihrer Wahl würde Beckedorf im neu geschaffenen Dezernat Soziales und Sport die Nachfolge von Thomas Walter (CDU) antreten. Walter geht Mitte Februar nach 22 Jahren Amtszeit als Sozialdezernent der Stadt Hannover in den Ruhestand.

Konstanze Beckedorf ist 1960 in Hannover geboren und aufgewachsen. Nach Beendigung ihres Jura-Studiums war sie unter anderem im Baudezernat der Stadt Lüneburg tätig. 2006 wechselte sie als Erste Gemeinderätin in die Gemeinde Wedemark. 2014 wurde sie für weitere acht Jahre in diesem Amt bestätigt.Beckedorf ist parteilos. Sie hat zwei erwachsene Kinder und ist in zweiter Ehe verheiratet.

Auf die bundesweite Ausschreibung der neuen Dezernatsstelle sind bei der Stadt Hannover 69 Bewerbungen eingegangen, davon 34 von Frauen und 35 von Männern.

Die aktuelle Dezernatsverteilung der Landeshauptstadt Hannover sehen Sie hier.