Senioren: Stadt Hannover kooperiert mit nebenan.de

0

Der Fachbereich Senioren der Landeshauptstadt Hannover hat eine Kooperation mit der Internetplattform nebenan.de gestartet. Das Angebot soll ein weiterer Baustein im Konzept der „alter(n)sgerechten Quartiersentwicklung“ in den drei Modellstadtteilen Döhren, Kirchrode und der Südstadt sein.

„Dabei gehen wir auch neue Wege beziehungsweise kooperieren mit anderen, die pfiffige, für die Menschen im Quartier nützliche Ideen haben. Die Internetplattform ‚nebenan.de‘ ist so ein Ansatz“, sagte Sozialdezernentin Konstanze Beckedorf beim offiziellen Start der Kooperation am heutigen Montag.

nebenan.de ist eine Art Mini-Facebook nur für Nachbarn. Die Plattform ist bundesweit in zahlreichen Städten aktiv. Registrierte Nutzer können Angebote im Quartier finden und Kontakte knüpfen. Die Datenschutzbestimmungen richten sich nach dem deutschen Recht. Über Suchmaschinen sind die Einträge von nebenan.de nicht auffindbar.

Die ehrenamtlichen Medien- und Techniklotsen Hannover (MuTH) des Kommunalen Seniorenservices Hannover unterstützen Nutzer ab 60 Jahren in regelmäßigen Techniksprechstunden beim Gebrauch der Plattform. Sie beraten auch bei der Anschaffung von Tablet, Smartphone oder PC und helfen bei deren Einrichtung.

„Durch die Kooperation mit nebenan.de wollen wir damit zugleich die immer wichtiger werdende Medienkompetenz der älteren Mitmenschen fördern und ihnen zeigen, wie sich digitale Fenster in die Nachbarschaft und weitere Umgebung öffnen lassen,“ erklärt Beckedorf.

Bei Interesse können sich Senioren an Patrick Ney im städtischen Fachbereich Senioren wenden, Telefon 168 – 46545 Email: patrick.ney@hannover-stadt.de

Verwandte Artikel: Nebenan.de: Mini-„Facebook“ nur für Nachbarn vom 12. Juli 2016

www.nebenan.de