Gut gelaufen: Personaldezernent Härke zieht positive Zwischenbilanz

0
  • Telefon-Service für Bürger und Bürgerinnen verbessern
  • Ziele in der Personalentwicklung erreicht
  • Zahl der Arbeitnehmerinnen erhöht

Seit Februar 2014 ist Harald Härke Personaldezernent der Landeshauptstadt Hannover. Zeit also für eine Zwischenbilanz und die fällt nach Ansicht von Dezernent Härke positiv aus. „Meine zentralen Ziele in der Personalentwicklung sind bereits erreicht“, betonte Härke vor Journalisten im Rathaus. So sei in den vergangenen anderthalb Jahren sowohl der Anteil von Frauen im höheren Dienst, von Menschen mit Migrationshintergrund und Menschen mit Behinderungen unter den Mitarbeitern in der Verwaltung gestiegen.

Für die Zukunft legt Dezernent Härke den Aufgabenschwerpunkt darauf, den Telefonservice für BürgerInnen in der Stadt Hannover zu verbessern. „In unseren regelmäßigen Kundenbefragungen bekommt die Verwaltung gute Noten. Nur in der telefonischen Erreichbarkeit verzeichnen wir eine Delle“, erklärte Härke. Deshalb soll die bisherige Telefon-Zentrale, erreichbar unter 168-0, zu einer „Tele-Info-Zentrale“ mit einer
qualitativ verbesserten Beratung weiterentwickelt werden. Sitz des neuen Service-Centers soll ab Anfang 2017 nicht mehr das Neue Rathaus, sondern die neue Feuerwache am Weidendamm sein. Bis dahin soll der zweite Abschnitt des Bauprojektes fertiggestellt sein. Das städtische Rechenzentrum wird ebenfalls in die neuen Räume einziehen.

1 2 3