Dass Linden einen Hafen hat, wird im Stadtbezirk eher beiläufig wahrgenommen. Die hohen Ladekräne sind zwar weithin sichtbar, aber der Stichkanal, der den Lindener Hafen mit dem Mittellandkanal verbindet, wird von den Limmeranern und Ausflüglern mehr zum Freizeitvergnügen genutzt. Denn bei schönem Wetter lässt es sich hier gut Grillen, Schwimmen und Sonnenbaden. Dabei ist der Lindener Hafen als traditionsreicher Gewerbestandort mit 40 Betrieben und rund 3.000 Beschäftigten eine echte Größe in Hannover und feiert in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag. Am 18. April 1917 passierte die „Poseidon“, 400 Tonnen schwer, als erstes Motorschiff die Lindener Schleuse und löschte im Hafen…

Wird ein neues Wohnquartier geplant, geht es vor allem um die Zukunft. Wie hoch sollen die Häuser sein, wie können die Fassaden aussehen, welche Geschäfte werden gebraucht, wie wo sollen die Grünflächen hin, die Parkplätze und die Bushaltestellen. So läuft es auch bei den Vorbereitungen zur Wasserstadt Limmer. Mit dem Unterschied, dass auf dem Areal des ehemaligen Conti-Industriestandortes nicht nur energieeffiziente Häuser für das Morgen entstehen werden, sondern auch ein Gedenkort, der an das Gestern erinnert. An das frühere Frauen-Konzentrationslager (KZ), das von Juni 1944 bis April 1945 als Außenlager des KZ Neuengamme in Limmer eingerichtet worden war. Rund 1.000…

Dinos wurden nicht gefunden, dafür die Mauerreste des Armen- und Waisenhauses „Herberge zum Herrn“ aus dem 17. Jahrhundert. Johannes Duve, der vermögende Stifter, soll seine letzten Lebensjahre verarmt in „seiner“ Herberge verbracht haben.