Aktion: Mehr als 750 Unterschriften für Bei Chéz Heinz und Fössefreibad gesammelt

0

Die Aktion „So geht Linden baden“ am vergangenen Sonnabend auf der Limmerstraße ist aus Sicht der Initiatoren erfolgreich verlaufen. „Wir haben mehr als 750 Unterschriften für den Erhalt des Fössefreibades und des Bei Chéz Heinz gesammelt“, sagte Jürgen Grambeck, Geschäftsführer im Bei Chéz Heinz. Zusammen mit den rund 700 Unterschriften, die beim Fährmannsfest zusammengekommen sind und den knapp 4500 Unterzeichnern der Online-Petition „Béi Chéz Heinz und Freibad müssen bleiben“ habe man bisher etwa 6000 Unterstützer hinter sich. Grambeck ist zuversichtlich, dass noch etliche Unterschriften hinzu kommen. Denn bis Dezember läuft die Aktion noch.

Voraussichtlich in der Ratssitzung am 21. Dezember wollen die Aktivisten die Listen Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) übergeben. Ist es dann nicht schon zu spät? Über die Drucksachen wird bereits im Rathaus abgestimmt. Chéz Heinz-Geschäftsführer Grambeck sagt Nein. „Zurzeit wird über die Voruntersuchung entschieden. Bis das Vorhaben an einen Generalunternehmer übergeben wird, kann es immer noch zu Änderungen im Projekt kommen“, sagt Grambeck.

In den Neubauplänen des Fössebades ist kein Platz für das Bei Chéz Heinz vorgesehen. Sollte das Vorhaben umgesetzt werden, müsste sich das Kulturzentrum nach einem neuen Standort umsehen.

http://www.rundschauhannover.de/foessebad-sportausschuss-gibt-gruenes-licht-fuer-sportschwimmbad-in-linden/